„Ich mache Urlaub in Beirut im Libanon“…Schweigen in der Runde. Gerunzelte Stirn, egal wo ich hinschaue. Dann erste Rückfragen. War da nicht Bürgerkrieg? Und die Hisbollah? Wie ist da eigentlich die Situation? Ja, Bürgerkrieg war da, der ist aber schon seit 1990 zu Ende. Der letzte Konflikt war 2006 zwischen Hisbollah und Israel („Zweiter Libanonkrieg“, „Julikrieg“ oder „33-Tage-Krieg“ je nachdem, wen man fragt). Die Hisbollah ist wohl allgegenwärtig, aber als Tourist bekommt davon von nicht viel mit. Und die politische Situation? Im Mai 2018 fanden Wahlen statt, bei der es eine Mehrheit für die Hisbollah und ihre Verbündeten gab. Und zum Urlaub machen geeignet? Ja, ich glaube schon.

Da es keine deutschsprachigen Reiseführer (Marktlücke!) gibt, begann ich im Internet zu recherchieren. Die Mehrzahl der Blogartikel führte zu Reiseberichten, die Beirut als den absoluten Geheimtipp zum „Party machen“ küren und als die vibrierende und aufstrebende Stadt im Nahen Osten bezeichnen. Und Party hört sich ja gut an. Politisch stabil auch. Wettertabelle gecheckt, damit nicht zu heiß: April, Mai, Oktober oder November. Check Mai. Also ab nach Beirut (Beyrouth)…

Visum, Einreise und Flüge im Libanon

Allererste Voraussetzung für einen Besuch des Libanon ist, dass man keinen Stempel oder gültiges Visum von Israel hat! Ansonsten gelten alle Reiseregeln für Deutsche, wie anderswo auch. Das Visum kann man bei der Einreise in Beirut ausfüllen. Tipp: Visumantrag bereits im Flugzeug ausfüllen. Formulare werden im Flieger verteilt.

Eigentlich alle Flüge, die ich gefunden habe, hatten sehr frühe oder sehr späte Ankunfts- oder Abflugzeiten in Beirut. Warum das so ist. Keine Ahnung.

Da Beirut nicht das klassische Touristenziel ist, fliegt natürlich nicht Ryanair oder easyJet hin. Nach einem kurzen Check bei skyscanner.com nach Abflügen von Frankfurt, gab es Lufthansa, MEA (Middle East Airlines), Turkish Airlines oder Pegasus Airlines zur Auswahl. Je nach Jahreszeit, Airline und Preis kann man direkt fliegen oder mit einmal umsteigen in Istanbul. Preise liegen 250-350€. Check Flüge gebucht.

Am Rafiq-Hariri-Flughafen angekommen, habe ich erstmal Geld am Automaten gezogen. Es gibt entweder US Dollar oder libanesische Pfund (LBP). Also, da ich im Libanon bin, ziehe ich natürlich libanesische Pfund (100 € = 180.000 LBP). Als rein subjektive Einschätzung würde ich sagen, dass es bei den Locals besser ankam, wenn man in LBP bezahlt.

Da es bereits 1 Uhr nachts bei der Ankunft war und ich keine Lust auf Experimente hatte, war das Taxi bereits über das Hotel vorbestellt. Unser Fahrer stand auch direkt da, als ich rauskam. So viel vorab, die gesamte Zeit in Beirut habe ich alle Libanesen als sehr verbindlich, zuverlässig, respektvoll und zuvorkommend empfunden. Der Grad der Kommunikation war einzig davon abhängig, ob die Person englisch oder französisch sprechen konnte. Und wenn nicht, auch egal, man hat sich irgendwie verständigt.

Übernachtung und Hotels in Beirut

Für mich gibt es zwei Ecken von Beirut, in denen ich ein Hotel suchen würde. Entweder rund um die Hamra (Google Maps) oder Armenia (Google Maps).

Die Hamra Street ist die Partystrasse für die internationalen Touristen. Hier gibt es jede Menge Coffee Shops, Bars und Restaurants. Es ist nicht schön und sehr laut, aber vibrierend, spannend und man bekommt Tag und Nacht etwas zu essen und zu trinken.

Die Armenia ist etwas ruhiger mit gehobeneren Restaurants und nahe gelegen zu verschiedenen Clubs. Man kann von der Hamra laufen (45 Min.) oder ein Taxi nehmen, das eigentlich immer 15.000-20.000 LBP (10 $) kostet, egal wohin man fährt. Leider hatte ich in der Armenia bei der Hotel-Recherche deutlich weniger Hotels gefunden als in der Hamra.

35 Rooms

Ich war im 35 Rooms und sehr zufrieden. Es ist ein kleines Hotel mit einfachen, aber schicken Zimmern. Das Frühstück war in Ordnung. Der Service immer freundlich und englischsprachig. Auf Anfrage kann man Taxifahrten (Flughafen, Tages-Trips, etc.) für die Standardpreise buchen. Google Maps Link & booking.com.

Bei meiner Recherche habe ich noch zwei weitere Hotels auf dem Schirm gehabt, die jedoch bereits ausgebucht waren.

Caramel Boutique Hotel

Ein schickes Hotel mit eigener Bar direkt an der Hamra in der Nightlife-Ecke internationaler Touristen. Der Eingang vom Hotel ist in einer kleinen Gasse mit mehreren Bars. Google Maps Link & booking.com

Hamra Urban Gardens

Die Website und Bilder bei Google Maps versprechen sehr viel: Bar und Pool auf dem Dach, Fitnessstudio und eigenes Café. Bei meinem nächsten Beirut-Besuch wird das mein Hotel der Wahl. Google Maps Link & booking.com

Tipps für Reisevorbereitung

Weitere Beirut-Artikel