Beirut ist nicht die klassische Stadt, um Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Die Stadt lädt ein zum Erkunden und Entdecken. Ich bin eigentlich den ganzen gelaufen und nur mit wenigen Ausnahmen Taxi gefahren. Hier eine Liste mit Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen…

Beit Beirut – Museum and Urban Cultural Center

Das Beit Beirut ist ein Museum und Kulturzentrum für die Geschichte Beiruts und in Erinnerung an den Bürgerkrieg. Das Haus ist sehr eindrücklich, da viel von der Zerstörung erhalten wurde. Die Ausstellung ist eher mäßig. Die Öffnungszeiten sind unbekannt. Bei Google Maps stehen zwar welche, die stimmen aber nicht. Wenn man ins Beit Beirut möchte und die Türen noch verschlossen sind, kann ich empfehlen die Monot herunterzulaufen. Dort gibt es viele tolle Cafés und Restaurants. Ich war begeistert vom CaféSho. Google Maps Link & Website

Mohammed-al-Amin-Moschee

Ich bin kein Moscheen-Kenner, aber die Mohammad-al-Amin-Moschee hat mir sehr gut gefallen. Reingehen geht als Christ ist nicht, lohnt sich dennoch von außen anzuschauen. Mit Glück erwischt man die Gebetszeit und der Muezzin ruft (singt) zum Gebet. Google Maps Links

Yachthafen Zaitunay Bay

Hier wird geprotzt. Im Yachthafen von Beirut liegen fette Yachten und tolle Segelboote. Umsäumt von modernen Hochhäusern und zahlreichen Cafés und Restaurants. Ich war an einem Sonntag dort und es war voll von Familien, die ihren freien Tag miteinander verbringen. Am Besten irgendwo hinsetzen, einen Kaffee bestellen und Leute beobachten. Google Maps Link

Promenade Corniche El Manara

Direkt nach der Zaitunay Bay kann man die Corniche entlang schlendern. Auch am Besten an einem Sonntag. Die Corniche ist eine drei Kilometer lange Promenade am Meer entlang. Hier sieht man Angler, Kinder, die von Brücken ins Meer springen und ihren Mut beweisen und Familien beim Sonntags-Grillen. Obacht, es gibt leider keine Café mit Meerblick, daher zum Beispiel bis zum westlichen Ende der Corniche laufen und dann im Manara Palace Café etwas essen und trinken gehen. Google Maps Link

Sporting Club Beach

Der Sporting Club Beach ist ein Schwimmbad am Meer aus den 1960ern. Viel wurde auch nicht mehr gemacht seit dieser Zeit, was dem Sporting Club seinen Charme verleiht. Es gibt zwei Meerwasser-Schwimmbecken und einen Zugang zum Meer. Der Eintritt ist sehr teuer: 20$ pro Tag pro Person! Dafür bekommt man eine Abkühlung, eine Liege und Drinks an die Liege gebracht. Mir hat es sehr gut gefallen, um einen Nachmittag abzuhängen und zu relaxen. Anschließend unbedingt im Feluka Fisch essen gehen. Google Maps Link & Website

Nationalmuseum Beirut und Sursock-Museum

Beide Museen wurden mir empfohlen, leider habe ich es jedoch nicht geschafft hinzugehen.

Téléférique in Jounieh

Die Gondelbahn in Jounieh ist ein super Halbtagesausflug. Von Beirut fährt man je nach Verkehr ca. 45 Minuten in nördliche Richtung am Meer entlang. Jounieh ist ein Strandort mit der bekannten Téléphérique, einer Gondelbahn, aus den 1960er Jahren. Mit dem Charme der 60er Jahre kann man in einer ca. 10-15 minütigen Fahrt auf den Berg Harissa, einer christlichen Pilgerstätte, fahren. Die Fahrt ist entspannt mit einen toller Aussicht. Oben angekommen kann man in die Pilgerkirche gehen und die Lady of Lebanon hinaufsteigen. Die Fahrt mit der Gondel hat nur ein paar Euro gekostet. Mir hat der Trip total gut gefallen. Für die Fahrt haben wir ein Taxi über das Hotel bestellt und direkt den Preis besprochen. Die Kosten waren für die Hin- und Rückfahrt. Die Wartezeit in Jounieh war „kostenlos“. Google Maps Link

Jeita-Grotte

Die Jeita-Grotte wurde mir vom Hotel empfohlen, leider habe ich das auch nicht geschafft. Die Entfernung ist ähnlich wie Jounieh und entsprechend für einen Halbtagstrip geeignet oder als Ganztagestour kombiniert mit der Téléphérique in Jounieh. Google Maps Link

Byblos

Leider bin ich auch hier selber nicht gewesen, habe aber häufig Empfehlungen dafür erhalten. Auszug aus Wikipedia: „Byblos … ist eine Hafenstadt an der Mittelmeerküste nördlich von Beirut im Libanon. Sie gehört zu den ältesten permanent besiedelten Orten der Erde. Ihr Hafen war in phönizischer und römischer Zeit sowie während der Kreuzzüge im Mittelalter von besonderer Bedeutung.“ Google Maps Link

Fotos von Beirut

Tipps für Reisevorbereitung

Weitere Beirut-Artikel